Allgemein

Kaffeevollautomat Philips Cappuccino 3000 Series im Test

Kaffeevollautomat von Philips im Produkttest

 

DSC_0784

Über das Online Portal Kjero, bin ich 1 von 100 glücklichen Testern die diesen Kaffeevollautomaten zu einem Vorzugspreis testen dürfen. Ich habe mich wirklich sehr gefreut als ich die Mail mit der Zusage bekommen habe. Ich habe eine Siebträgermaschine zu Hause die auch tollen Kaffee, Latte Macchiato, Cappuccino und Espresso macht. Allerdings ist das ja etwas zeitaufwändiger und einen Kaffeevollautomaten wollte ich schon immer haben 🙂




Die Bestellung

Der Bestellvorgang verlief sehr einfach und unkompliziert. Und Philips hat die Ware innerhalb von 4 Tagen geliefert. Die äussere Verpackung war  bei der Ankunft etwas zerstört, das Innere aber unversehrt.

Das Auspacken und anschließen

Ich bin von Natur aus neugierig 😉 deshalb musste ich die Maschine natürlich sofort auspacken und installieren. Die Maschine ist in ihrem Karton sehr gut und sicher verpackt. Das Zubehör ist demontiert und einzeln in kleinen Tüten verpackt. Ich wollte die Maschine erst ohne Anleitung in Gange bringen habe mir dann aber gedacht das ich alles richtig machen will und sie lieber mit Anleitung Startklar mache. Und diese Entscheidung war goldrichtig. Zuerst werden die Düsen angebracht, Wassertank gefüllt und Bohnen eingefüllt und dann sollte man sich eine halbe Stunde zeit nehmen, denn der Kaffeevollautomat reinigt sich ca. 30 min vor der ersten Inbetriebnahme. In dieser Zeit muss man die Maschine im Auge haben denn der Wasserauffangbehälter muss zwischendurch geleert werden.

DSC_0775           DSC_0764

DSC_0795

Das Design

Der äusserliche Eindruck der Maschine ist ok. Die Plastikblenden sehen jetzt nicht unbedingt hochwertig aus aber auch nicht billig. Die Bedienamatur hingegen finde ich ganz gelungen. Die Stellfläche für den Kaffee aus Edelstahl sieht schön aus, wird aber auch schnell zerkratzen.

DSC_0757

Kaffee und Co zubereiten und die richtigen Einstellungen finden

Nach dem ersten langen Reinigungsgang ist es endlich soweit und du kannst deinen ersten Kaffee/ Cappu/ Espresso mit dem Keramikmahlwerk  zubereiten. Am besten nimmst du dafür eine Tasse die die Größe hat die du normalerweise trinken möchtest. Denn nun kannst du erst mal einstellen wie voll deine Tasse werden soll. Die 3 Wahltasten haben nämlich eine Memo Funktion, du stellst die Tassengröße unter die du „voll“ haben möchtest und hältst die Taste deines Wahlgetränks solange gedrückt bis diese schnell blinkt. Hat der Kaffee die gewünschte Menge erreicht dann drückst du die Taste noch mal. Nun hat deine Kaffeemaschine abgespeichert wie viel du in der Tasse haben möchtest. Das finde ich total super. Allerdings sollte man wie gesagt dann immer Tassen nutzen die die gleiche Füllhöhe haben oder du kannst den Brühvorgang einfach durch Tastendruck abbrechen. Beim Cappuccino und Espresso funktionier es genauso, du kannst erst die Milchschaum Menge wählen und dann wie viel Kaffee du zur Milch haben möchtest.

Übrigens Kannst du auch den Mahlgrad einstellen oder für den extra Koffeinkick die Aroma Plus Taste verwenden

Die Geräusche der Maschine sind am Anfang ziemlich gewöhnungsbedürftig. Sie knarrt und quitscht es etwas wenn der Kaffee gemahlen und dann ausgebracht wird. Der Milchaufschäumer ist leider sehr sehr laut,klar muss genügend Druck aufgebracht werden aber das können andere Maschinen auch leiser das ist für mich auf jeden Fall ein Minuspunkt.

DSC_0799 DSC_0804 DSC_0808

DSC_0813

Die Anzeigen

Eigentlich braucht man sich um fast nichts mehr kümmern oder darüber nachdenken ob man jetzt Wasser auffüllen muss, die Bohnen alle sind oder der Kaffeesatzbehälter voll ist. Denn dafür hat dieser Kaffeevollautomat Anzeigen die dir zuverlässig sagen ob Handlungsbedarf besteht. Eine sehr praktische Sache, das habe ich bei meiner Siebträgermaschine zum Beispiel nicht und es ist mir dann schon öfter passiert das ich Kaffee machen wollte und kein Wasser im Tank war, davon geht die Maschine natürlich auf Dauer kaputt. Aber das kann dem Kaffeevollautomaten von Philips Gott sei Dank nicht passieren.

DSC_0787

 

Das Reinigen

Die Kaffeedüse wird beim An und Ausschalten der Maschine automatisch ein mal kurz durchgespült. Also ist es sinnvoll immer einen Behälter unter den Düsen stehen zu haben. Macht man sich nämlich ein Kaffee und verlässt dann den Raum schaltet die Maschine nach einigen Minuten selbst in den Standby Modus und spült dann los. Die Milchschaumdüse mache ich nach jeder Benutzung sauber bzw spüle sie durch. Einfach den Schlauch in eine Tasse mit sauberem Wasser hängen und die Taste für heiß Wasser 2x drücken. Einmal wöchentlich sollte der komplette Kaffeevollautomat gereinigt werden und das ist unkomplizierter als ich gedacht habe. Die Anleitung beschreibt die einzelnen Schritte ganz genau und so können eigentlich keine Fehler auftreten.

DSC_0822

Features im Überblick

Memo-Funktion

Die Memo-Funktion ermöglicht es, eine ganz individuelle Tassenfüllmenge zu speichern. So können Sie das Gerät beispielsweise auf Ihre Lieblingstasse programmieren und erhalten auf Knopfdruck immer genau die gewünschte Menge Kaffee oder Espresso.

Cappuccinatore

Perfekter Milchschaum gelingt dank integriertem Milchaufschäumer im Handumdrehen. Der Milchschaum wird besonders stabil und feinporig. Der Milchbehälter benötigt keinen zusätzlichen Platz neben der Maschine. Wird er nicht benötigt, kann man ihn praktischerweise im Kühlschrank aufbewahren.

DSC_0778

Leichte Reinigung

Die Reinigung ist vollautomatisiert. Eine Anzeige meldet automatisch, wenn eine Reinigung oder Entkalkung notwendig ist. Die Brühgruppe lässt sich für optimale Hygiene entnehmen und reinigen. Das Milchsystem kann nach jedem Bezug mit der Milk Clean-Funktion mit Heißwasser gereinigt werden.

Double Cup Mode

Die HD8829/01 von Philips kann gleichzeitig zwei Kaffeespezialitäten (ohne Milch) ausgeben. Ideal, um Besuch schnell und unkompliziert mit einem Heißgetränk zu versorgen.

Höhenverstellbarer Auslauf

Unter dem Auslauf finden Tassen und Gläser bis zu einer Höhe von 15,2 cm Platz. Latte Macchiato Gläser lassen sich so spielend leicht unter den Auslauf stellen.

Keramikmahlwerk

Das Mahlwerk aus Keramik ist weitaus verschleißarmer als herkömmliche Mahlwerke aus Stahl. Die Mahlergebnisse bleiben so langfristig konstant und zeigen keine Veränderungen durch Materialabnutzung. Zusätzlich verhindert die Keramik das Anbrennen der Bohnen.

DSC_0779

Aroma Plus-Funktion

Sie brauchen morgens auch schon mal einen kräftigeren Kaffee um wach zu werden? Mit der HD 8829/001 überhaupt kein Problem. Stellen Sie wie gewohnt eine Tasse unter den Auslauf und wählen Sie die Aroma Plus-Taste. Schon wird ein stärkerer Kaffee ausgegeben.

One Touch

Mit der One Touch-Funktion kann dieser Kaffeevollautomat alle Kaffeespezialitäten, die abgespeichert sind, vollautomatisch herstellen. Sie müssen lediglich eine Tasse unter den Auslauf stellen, Ihr Wunschgetränk auswählen und anschließend genießen.

Ausserdem

Cremigen Cappuccino auf Knopfdruck dank integriertem Milchaufschäumer.

Großen 1,8 l Wassertank, vor Licht geschützt

250 g Bohnenbehälter.

DSC_0782       DSC_0781

Mein Fazit

Der Kaffeevollautomat von Philips hat es mir im großen und Ganzen angetan. Die Zeitersparnis gegenüber meiner Siebträger Maschine ist schon beachtlich. Der Kaffee ist immer frisch und mit der Richtigen Bohne ein wunderbarer Genuss. Der Cappuccino schmeckt nicht nur lecker sondern sieht auch sehr appetitlich aus. Der Milchschaum hat genau die richtige Konsistenz und hält sich auch einige Zeit auf dem Kaffee.

Mir gefallen die Einstellungsmöglichkeiten sehr gut, es ist eigentlich für jeden Kaffeegenießer die richtige Kaffeestärke wählbar. Auch das Reinigen gefällt mir gut, es geht schnell und einfach. Alles funktioniert mit einem Klick 🙂

Die kleinen Minuspunkte die ich habe naja die Lautstärke beim Milchaufschäumen ist schon ein größerer Minuspunkt 😉 , dann steht immer unheimlich viel Wasser in der Maschine aber das ist wohl normal. Auch an dieses knarren musste ich mich gewöhnen, nach Rücksprache mit anderen Testern ist dies wohl aber auch normal.

Was mich noch etwas stört ist der Preis, die Maschine wird mit 479€ UVP vom Hersteller angepriesen, bei Amazon bekommt man sie allerdings schon für 389€ und sogar dach Nachgänger also das „bessere“ Modell für „nur“ 379€. Da hätte ich lieber dieses Modell getestet was deutlich schicker aussieht und einen integrierten Milchtank hat. Aber das ist meckern auf hohem Niveau 😉

DSC_0817

Ich freue mich wie gesagt total das ich bei diesem Test dabei sein durfte und werde den Kaffeevollautomaten für den Vorzugspreis von 199€ behalten.

Ich kann euch den Kaffeevollautomaten wenn ihr Wert auf einen guten Kaffee legt also nur empfehlen.

Solltet Ihr noch mehr Informationen benötigen schaut mal hier 

Diesen  Kaffee empfehle ich dir.

Liebe Grüße Katharina

<

 




2 Comments

  • Reply PHILIPS HD8829 EASY CAPPUCCINO MASCHINE IM TEST - produkttestfamiliebloggt

    […] Ebenfalls über diese Maschine hat berichtet: getestet-und-berichtet.de […]

    22. Juli 2016 at 20:42
  • Reply Sabine Schütte-Schoon

    Hallo Maus!

    Ich kann ja leider erst jetzt ausführlich testen, aber den Kaffee kann ich auch nur wärmstens empfehlen! Sehr lecker!

    LG Sabine

    14. Juli 2016 at 21:35
  • Ich freue mich über dein Feedback zu meinem Bericht

    %d Bloggern gefällt das: