[WERBUNG] ODYS Fusion Win 12 Pro 2 in 1 Testbericht und Erfahrungen

ODYS Fusion Win 12 Pro

Endlich schreiben wo ich will, nicht mehr nur an einem Platz sitzen und die gleiche Wand anschauen 🙂 Dank des Produkttests an dem ich über die Produkttest und Partysponsoring Plattform Paart teilnehmen durfte. Ich habe mich über die Zusage wirklich mega gefreut.



Ich hatte vor dem Test nur einen stationären Pc zu Hause, mein Tablet  hat letztes Jahr schon den Geist aufgegeben und zum Schreiben war es eh nicht geeignet. Mit so einem Pc an einem festen Platz ist man total unflexibel wie ich finde.
Das hat dank meines neuem Netbooks, dem ODYS Fusion 12 Pro nun ein Ende. Das kleine Netbook kann ich nun überall mit hinnehmen. Bei schönem Wetter mit in den Garten, vor den Fernseher, mit ins Bett oder in ein Kaffee.
Wie schon gesagt ist der neue ODYS Fusion 12 Pro ein Netbook. Das heißt ich kann den Laptop mit einem leichten Handgriff in ein Tablet verwandeln um beispielsweise durchs Netz zu surfen oder ähnliches. Zum Schreiben baue ich dann einfach wieder die Tastatur an. Das funktioniert wie gesagt sehr einfach durch Magnete die den Bildschirm „anziehen“.


Was mir super gut gefällt, ist das ich den Touchdisplay auch nutzen kann wenn die Tastatur angedockt ist. Somit kann ich viel schneller arbeiten.
Das Touchdisplay reagiert sehr gut und schnell, ohne zu stocken, auf meine Bewegungen. Durch hoch oder runterziehen mit meinen Fingern, kann ich meinen Inhalt zoomen oder verkleinern. Die Tastatur hat eine gute Größe, es ist alles drauf was man braucht. Ich finde die Tasten auch nicht zu klein. Allerdings ist mir aufgefallen, wenn ich sehr schnell schreibe, werden manche Buchstaben nicht mitgenommen, dass ist dann schon etwas ärgerlich. Das passiert zwar nicht so oft aber vereinzelt. Auch die Taste zum großschreiben reagiert nur wenn man fester drauf drückt.  Die Tasten brauchen also einen festeren Druck. Was ich ja auch schon in meinem ersten Video angemerkt habe, ist das die Tastatur doch recht laut ist.


Das Touchpad und ich werden sicher keine Freunde. Ich komme damit einfach nicht wirklich klar. Der Bildschirm schließt sich manchmal einfach obwohl er das nur machen sollte wenn ich 3 Finger drauf hab, macht er es aber auch wenn ich nur 1 drauf habe. Das nervt mich manchmal etwas 😉 Aber das ist sicherlich auch Gewöhnungsache wenn man sonst immer nur mit einer Maus gearbeitet hat.
Das ODYS Fusion Win 12 Pro arbeitet zuverlässig und schnell. Ich habe keine Probleme mehrere Sachen gleichzeitig geöffnet zu haben und zu bearbeiten. Auch Videos und Bilder schafft das Netbook mit Leichtigkeit. Das Einzige wo er etwas länger braucht, sind Bilder aus Mails zu öffnen.


Dieses Netbook arbeitet unter Windows 10 was ich schon von meinem Pc kenne, es war also nichts ungewöhnliches für mich. Was ich toll finde ist das neue Spracherkennungsprogramm „Cortana“ sie reagiert auf die Worte „Hey Cortana“ und beantwortet alle Fragen die man stellt, öffnet Anwendungen und Programme. Und wenn sie was nicht weiß dann öffnet sie das Internet.

Das Design

Mit einer Größe von 11,6 Zoll (29,5cm) hat dieses Netbook für mich genau die richtige Größe um gute arbeiten zu können, es aber auch platzsparend zu verstauen um es mit zu nehmen.
Das Netbook ist sehr schick in einem matten und gummierten Schwarz gehalten. Durch die Gummierung liegt das Netbook sehr gut in der Hand. Das Slimdesign gefällt mir sehr gut. Das Gewicht ist doch etwas schwerer als erwartet. Einen Nachteil hat das gummierte leider. Man sieht die Fingerabdrücke extrem. Die lassen sich aber mit einem Microfasertuch und etwas Fensterreiniger gut entfernen.

Die Ausstattung

Der ODYS Fusion Win 12 Pro ist mit 2 USB Anschlüssen, Kopfhörerausgang, Micro SD Slot, Micro HDMI und Bluetooth 4.0 ausgestattet.
Das Netbook besitzt eine 2 Kameras. Eine Hinten und eine Frontkamera jeweils mit 2 Megapixeln. Das ist natürlich echt schwach. Aber zum Skypen reicht es gerade noch und mit dem Tablet würde ich eh nicht losrennen und Bilder machen, weil es mir dafür zu groß ist.
Die Lautsprecher sind ok, man darf hier keinen all zu guten Klang erwarten.

Die Innenausstattung

ODYS hat das Netbook mit einem:
⦁ Intel Atom GHz Quad Core Prozessor X5-Z8350
⦁ 4 GB DDRAM
⦁ 32 GB Flash HDD
⦁ Intel HD Graphics 400 (Gen 8- LP)
⦁ 8000 mAh W- Polymer Akku
ausgestattet.


Der Akku hält um die 8 Stunden bis zur vollständigen Entleerung. Danach kann man mit dem Kabel weiter arbeiten oder wartet 6 Stunden bis der Akku wieder vollständig aufgeladen ist.
Das Helligkeit am Display lässt sich manuell einstellen oder reguliert sich automatisch. Ich kann mit dem Netbook wunderbar in der Sonne sitzen ohne das es zu doll spiegelt oder ich die Seite nicht mehr lesen kann.
Ich hätte mir gewünscht, das sich der Bildschirm noch etwas weiter zurück neigen lassen würde. Denn gerade wenn man das Netbook auf dem Schoß hat muss man es leicht zurück neigen um dann gut sehen/schreiben zu können.

Fazit

Das ODYS Fusion Win 12 Pro gefällt mir bis auf die Sachen mit der Tastatur und dem Touchpad wirklich gut, wobei das auch Sachen sind, die sich sicher mit der Zeit einspielen werden. Die praktische Größe, die schnelle Arbeitsleistung und die Handhabung haben mich überzeugt. Gewiss ist das kein Gerät an das Ihr zu hohe Ansprüche wie großer Speicher, Spiele mit hoher Grafikauflösung und Speicher usw. stellen solltet. Aber für mich zum schreiben, Fotos/ Videos bearbeiten, das Internet unsicher machen, Mails bearbeiten ist es perfekt. Gerade die Flexibilität hat es mir angetan. Für meine Ansprüche ist es super.

Das Netbook ist zu einem Preis von ca. 250€ zu bekommen. Das finde ich für diese Ausstattung und Qualität durchaus günstig.
Ich kann Euch das ODYS Netbook auf jeden Fall weiterempfehlen. Kaufen könnt Ihr es zum Beispiel bei Amazon.

Wie gefällt Euch das Netbook? Habt Ihr selber eins? Wie zufrieden seid Ihr? Ich freue mich wie immer über Euer Feedback ♥

3 Comments

  • Reply Anonymous

    Vor einer Weile habe ich mir auch dieses Gerät gekauft. Und ich kann zustimmen: Das Touchpad und ich werden keine Freunde.

    Windows bietet Edge Swipes an. Ich kann auf dem Screen beginnend von den Seiten und von Oben Richtung Mitte streichen und eine Aktion auslösen. Von oben nach unten wird ein Vollbildfenster erst auf Fenstergröße gebracht und beim nächsten Mal minimiert.
    Auf dem Screen ist das sinnvoll. Auf einem kleinen Touchpad stört es sehr. Dauernd verschwinden die Fenster.

    Microsoft deaktiviert Touchpads beim schreiben und ich glaube die Edge Swipes sind dort konfigurierbar.
    Odys hat blöderweise das Touchpad als Maus in den Treibern angemeldet und die Edge Swipes mit einem eigenen Treiber eingebaut. Das läßt sich da nicht wegkonfigurieren.

    Ein Forum verwies auf Registryänderungen um die Edge Swipes auszuschalten. Das deaktiviert sie tatsächlich auf dem Touchscreen, aber nicht auf dem Pad.

    Wenn jemand diese Edge Swipes für das Touchpad deaktivieren konnte würde ich mich sehr über eine Anleitung dazu freuen.

    19. Juni 2017 at 12:30
  • Reply Romy Matthias

    Interessant, aber für den Preis finde ich die Qualität recht gut. LG Romy

    11. Mai 2017 at 19:52
  • Reply Sabine Mischek

    Danke für den schönen und informativen Bericht.

    9. Mai 2017 at 15:45
  • Ich freue mich über dein Feedback zu meinem Bericht

    %d Bloggern gefällt das: