Cremiger Pfirsich Käsekuchen mit wenig* Zucker

Käsekuchen war schon immer ein Highlight für mich, ich habe es geliebt wenn meine Oma einen gebacken hat 🙂 Leider lässt es die Entfernung nicht zu, dass ich zum Kuchen essen mal eben zu Oma fahre. Daher muss ich selber backen 🙂

Das erste Mal, habe ich diesen cremigen Käsekuchen letztes Jahr zu meinem Geburtstag gebacken. Meine Gäste und auch Oma, die an diesem Tag da war, waren sehr angetan von der Cremigkeit und dem Geschmack. Seid dem „muss“ ich diesen leckeren Käsekuchen doch recht oft backen.

Wenn Ihr auch auf Käsekuchen steht, dann ist dieser besondere Kuchen sicher auch was für Euch 🙂

*Ich backe den Kuchen anstatt mit normalen Zucker, mit Xylit und Agavendicksaft. Aber in den Butterkeksen die ich dafür verwende ist normaler Zucker drin, dafür möchte ich mir in nächster Zeit noch eine Alternative suchen. Auch in den Dosenpfirsichen ist natürlich normaler Zucker drin, wer das nicht möchte nimmt frisches Obst.

Die Zubereitung geht sehr einfach und schnell.

 

 

Zutaten für den Boden

  • 100g Butter
  • 200g Butterkekse

Zutaten für die Käsecreme

  • 525g Frischkäse (3 Becher Philadelphia, mit anderem schmeckt es einfach nicht)
  • 250g Magerquark
  • 100g Sahne
  • 120g Xylit
  • 50g Agavendicksaft (den könntet Ihr natürlich auch durch Xylit ersetzen)
  • 1 Ei
  • 2 El Zitronensaft
  • 1 große Dose Pfirsiche ( Mandarinen, Mango, Aprikosen… sind auch sehr lecker. Auch frisches Obst schmeckt hervorragend)

Zutaten für den Guss

  • 250g Schmand
  • 2 El Xylit
  • 1 Prise Vanille Pulver
  • 1Tl Zitronensaft

Zubereitung

Die Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Die Kekse schön klein zerbröseln und mit der flüssigen Butter gut vermischen. Die Masse dann in eine Springform geben und gut andrücken.

Für die Käsecreme, den Frischkäse mit dem Magerquark, dem Xylit und dem Agavendicksaft in eine Schüssel geben und dann miteinander verrühren. Ich mache das mit meiner Küchenmaschine auf Stufe 1-2. Wichtig ist das die Creme langsam und lange verrührt wird. Ein Handmixer eignet sich hier nicht. Also entweder langsam mit der Hand oder mit einer Küchenmaschine auf den untersten Stufen. Nach dem vermischen, wird die Sahne, das Ei und der Zitronensaft zu der Masse dazu gegeben und noch einmal alles langsam verrührt. Gut ist wenn die Masse insgesamt so 5 Minuten gerührt wird.

 

Die Käsecreme wird dann auf dem Keksboden verteilt. Nun werden die Früchte auf die Creme gelegt und ein wenig eingedrückt. Der Kuchen wird jetzt bei ca. 180° für ca. 40 Minuten gebacken. Der Rand sollte leicht braun sein.

In der Zeit wo der Kuchen backt, mischt Ihr den Schmand, Xylit.Vanille Pulver und Zitronensaft. Nach den 40 min holt Ihr den Kuchen aus dem Ofen und verteilt das Schmandgemisch darauf und backt den Kuchen ca. 6 min weiter.

Dann nehmt Ihr den Kuchen raus und lasst ihn abkühlen. Am besten schmeckt er, wenn er noch am gleichen Tag gegessen wird. Am nächsten Tag ist er nicht mehr ganz so cremig.

Ich hoffe dieses Rezept gefällt und schmeckt Euch!? Ich würde mich über Euer Feedback freuen♥

 

4 Comments

  • Reply Simone Wiegand

    Danke für dieses Rezept! Es wird am Wochenende ausprobiert. Hatte am vergangenen WE eine Philadelphia-Torte mit viel Frucht gemacht, die auch sehr lecker war. Nun ist es Zeit, dein Rezept auszuprobieren!!! Ich werde auch Pfirsiche nehmen. Vielleicht sogar frische… oder Nektarinen. :o) Freue mich schon sehr darauf. :o)

    9. Juni 2017 at 14:47
  • Reply anja

    Der sieht echt lecker aus. Ich habe einen ähnlichen auf meinem Blog, aber mit Beeren.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    6. Juni 2017 at 20:14
    • Reply Katharina Kasokat

      Hallo Anja, danke für deinen Kommentar, habe soeben geschaut, deiner sieht auch echt köstlich aus. Werde ich mal probieren. Liebe Grüße Katharina

      6. Juni 2017 at 21:34
  • Reply Olaf Lorenz

    Schöner Bericht.Das klingt echt Lecker!

    6. Juni 2017 at 16:55
  • Ich freue mich über dein Feedback zu meinem Bericht

    %d Bloggern gefällt das: