Familie Urlaub-Events-Ausflüge

Familienurlaub planen | Unsere Erfahrungen

Urlaub. Sonne, Strand und Meer oder doch die Berge, das Skigebiet oder ein Städtetrip ? Jeder hat da natürlich seine ganz eigenen Vorlieben. Möchte man mit der Familie vereisen, muss man sich vorher im Klaren sein, was man allen, besonders dem schwächsten Familienmitglied alles zumuten kann.

Wir haben es jetzt nach über 10 Jahren endlich einmal geschafft, einen Urlaub zu buchen, nicht nur für ein Wochenende sondern endlich mal eine ganze Woche. Eigentlich wollten wir natürlich lieber im Sommer fahren, da meine Mann aber eine neue Arbeit antritt, fahren wir lieber jetzt.

Für uns war relativ schnell klar, dass es ans Meer gehen sollte. Mein Mann war noch nie an der Nordsee, also suchte ich da. Bei meiner Suche bin ich auf Dänemark gestoßen, ein Land in dem ich noch nie war, dessen Landschaft mich auf den Bildern aber sofort verzückt hat. Ich musste da einfach hin 🙂

Mein Mann war zuerst nicht so begeistert von der Idee, da es ihm zu weit war. Was aber nach kurzer Recherche gar nicht der Fall war, natürlich je nach dem, wohin man fährt. Nachdem ich ihn nun überzeugen konnte, begabt ich mich auf die elendige Suche einer Unterkunft.

Welche Art von Unterkunft?

Hier muss man schauen, was will man:

  • Ferienhaus/ Ferienwohnung
  • Ferienpark
  • Hotel
  • Camping
  • Wohnwagenstellplatz

Dänemark besteht aus vielen Ferienhaussiedlungen und Parks, man hat wirklich die Qual der Wahl zwischen vielen Anbietern. Das war für mich eine echt schwierige Entscheidung. Es hat 3 Wochen gedauert, bis ich endlich ein Ferienhaus gebucht hatte.

Ich hatte Angst irgendein besseres Angebot zu verpassen oder irgendeinen Fehler bei der Buchung zu machen.

Vor dem Suchen hatte ich folgende Ansprüche an das Ferienhaus

  • max. 500m zum Strand
  • Sauna
  • Pool
  • Außen Kinderspielmöglichkeiten
  • mindestens 2 Schalfzimmer
  • Bad mit Wanne
  • helles Haus
  • Waschmaschine
  • ansprechende Küche und Wohnbereich
  • von der Lage her nicht zu viele Ferienhäuser auf einem Fleck

Was es im Endeffekt und nach meiner Recherche zu Preisen und Nebenkosten geworden ist 

  • Ferienhaus
  • 150m von Strand entfernt
  • keine Sauna
  • kein Pool
  • keine Spielmöglichkeiten auf dem Grundstück
  • 3 Schlafzimmer
  • Bad mit Dusche
  • helles Haus
  • Waschmaschine
  • ansprechende Küche und Wohnbereich
  • schöne nicht zu vollgestellte Lage

Warum wir auf den Luxus von Pool und Sauna verzichtet haben, ganz eindeutig aus finanziellen Gründen. Wir fahren zur eher kalten Jahreszeit und man muss sich einfach bewusst sein, dass die meisten Ferienhäuser mit Strom betrieben werden. Das sind laut Anfrage für unser Ferienhaus schon um die 70€ die Woche allein fürs normale heizen, duschen usw. Ein Haus mit einem Pool kostet zusätzlich an Strom noch mal ca. 300€/Woche und mehr. Umso mehr Luxus desto teurer ist es einfach. Und das war uns einfach zu viel.

Daher hatten wir erst überlegt, uns doch in einen Ferienpark einzubuchen um dann “wenigstens” einen Gemeinschaftspool, Spielplatz usw. zu haben. Aber irgendwie sind wir das nicht. Für mich kommt das stellenweise einem wohnen in einem Wohnblock gleich ( bitte nicht falsch verstehen, dass ist bestimmt für einige toll, für uns aber nicht ) und gegen so ein Leben haben wir uns entschieden und dann wollen wir es auch im Urlaub nicht.

Welcher Anbieter?

Nachdem wir uns dann endlich dafür entschieden hatten, in einem Ferienhaus zu wohnen, musste natürlich noch eine passende Unterkunft gefunden werden. Dieser Schritt hat mich fast zur Verzweiflung geführt. Ganz ehrlich wie soll man sich bei 10+ Anbieter und hunderttausenden Ferienhäusern bitte entscheiden. Zum Glück haben die meisten Portale ja eine gute Suchfunktion. Trotzdem bleiben da immer noch sehr viele Häuser über aus denen man dann wählen muss, beziehungsweise kann. Ich hatte schon die Befürchtung, bis zum Urlaub kein Ferienhaus zu finden 😛

Die verschiedenen Anbieter, bieten nicht immer nur unterschiedliche Häuser, darum empfiehlt es sich dringend, wenn man sich für ein Haus entschieden hat, dieses noch mal bei einem anderen Anbieter zu suchen. Wir haben so noch mal knapp 30€ gespart.

Die meisten Anbieter haben ihre Suche und auch die Beschreibung der Häuser sehr übersichtlich gestaltet. Andere leider nicht, wo ich dann auch die Lust verloren hatte weiter zu schauen, da teilweise Angaben über Nebenkosten fehlten oder die Beschreibungen mehr als dürftig waren.  Auch Häuser mit unverschämt hohen Kautionen habe ich direkt weitergescrollt.

Als ich meine Suche schon fast aufgegeben hatte, bin ich auf einer Seite auf ein süßes kleines rotes Häuschen mit Reetdach gestoßen. Die Bilder haben mir direkt gefallen, die Bewertungen waren gut, die Umgebung soll sehr familienfreundlich sein und nur 250m zum Meer. Auf der Karte sieht es nicht so sehr bewohnt aus drum rum und das lassen auch die Bewertungen vermuten.

Da ich wohl auf einer Seite von einem Drittanbieter gelandet war, dessen Preis mir mit 329€/Woche zwar auch schon günstig vorkam, habe ich direkt auf der Seite von Esmark noch einmal nach dem Haus geschaut und siehe da, für unseren Reisezeitraum 298€/Woche, perfekt.

Ich habe dann auch nicht lange überlegt und sofort gebucht, bevor ich es mir wieder anders überlegen würde 😉

Was ist bei der Buchung zu beachten 

Auch hier gibt es viele Unterschiede bei den Anbietern, ich hätte ein paar Tage vor meiner Endgültigen Entscheidung gerne woanders ein Haus gebucht, dies war mir aber nicht möglich, da dort nur Zahlung mit Kreditkarte möglich war. Ich besitze aber keine, also hat der Anbieter Pech gehabt 😉

Vor der Endgültigen Buchung, hat man bei den meisten Anbietern die Möglichkeit, Sonderleistungen und weitere Optionen vorab zu buchen. Wie beispielsweise Endreinigung, Wäschepaket, Kinderbetten, Gefriertruhen, Reiserücktrittsversicherung usw usw. Endreinigungen kann man bei den meisten Anbietern aber auch noch zu einem späteren Zeitpunkt buchen.

Wir haben es direkt mitgemacht, da uns klar war das wir nach dem Urlaub nicht noch das Haus sauber machen wollen 🙂

Da wir sehr kurzfristig  gebucht haben, war unser Mietbetrag direkt einige Tage nach Buchung fällig. Wer schon länger im Voraus bucht, zahlt meistens in 2 Raten.

Nach der Buchung, kam direkt der Mietvertrag, in dem noch einmal alles aufgezählt war und auch der Betrag und die Bankverbindung für die Überweisung drauf standen.

Nach der Zahlung, kam dann der endgültige Mietvertrag, den man auch zur Anreise mitnehmen soll. Außerdem schickte Esmark auch noch einige Interessante Tipps und Hinweise zum Aufenthalt und zur Anreise mit.

Unternehmungen im Familienurlaub planen

Vorher schon etwas planen oder einfach alles auf sich zukommen lassen? Ich habe mich vorher schon einmal umgeschaut, was uns so gefallen würde und was in der Nähe ist. Wir werden auf jeden Fall in den Aquadome nach Billund, in einen nahe gelegenen Kletterpark, ein bisschen die Gegend um Lemvig erkunden und zur Eröffnung ins Legoland.

Wenn es klappen sollte, werde ich ganz spontan einen Ausritt am Strand buchen, darüber würde ich mich wirklich freuen.

Und den Rest entscheiden wir spontan und lassen es auf uns zukommen. Natürlich wollen wir auch einfach mal relaxen, ich hoffe das klappt 😉

Die Fahrt

Vor der Fahrt ( wir sind ca. 5 Stunden unterwegs) werden wir unser Auto noch einmal gründlich durch checken. Öl, Wasser, Luft, Bremsen, halt alles was wichtig ist.

Für die Fahrt ist es natürlich sinnvoll, Snacks und Trinken vorne zu haben, um nicht ständig anhalten zu müssen. Ausreichend Beschäftigung für die Kids, wie Bücher, Hörspiele oder DVD( falls vorhanden)

Prinzipiell würden wir eher fahren, wenn die Kleine Schlafenszeit hat. Da wir aber noch was vom Anreisetag haben wollen, werden wir einfach nach dem Frühstück losfahren und hoffen das dann ein bisschen Mittagsschlaf gemacht wird. Unsere Kids sind doch recht ungeduldig was das Autofahren angeht, ich bin gespannt, wie wir es überstehen 😛

 

So ein Familienurlaub planen ist gar nicht so einfach. Mit Kinder ist nicht mal eben von heute auf morgen geplant, zumindest für uns nicht. Für Familien die oft reisen ist das sicherlich alles schon Routine. Ich habe durch meine lange Suche gemerkt wie nervenaufreibend  und zeitintensiv es ist die passende Unterkunft zu finden, jedenfalls nach einer so langen Zeit nicht mehr im Urlaub gewesen zu sein. Das nächste Mal geht es bei mir auch sicherlich schneller. Für mich eine der wichtigsten Erkenntnisse, wenn man drauf schauen muss, das Finanzielle genau im Auge zu haben. Die Nebenkosten die da teilweise auf einen zukommen, sind schon sehr erheblich und da man da ja keine bösen Überraschungen erleben will, lohnt sich eine vorherige Recherche auf jeden Fall.

Ich freue mich nun auf den Urlaub und werde Euch gerne berichten wie es uns ergangen ist und was wir alles erleben durften.

Vielleicht konnte ich ja dem Einen oder Anderen mit meinem Bericht eine kleine Unterstützung bieten.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit 🙂

Liebe Grüße Katha♥

 

 

 

 

 

Leave a comment

Ich freue mich über dein Feedback zu meinem Bericht

%d Bloggern gefällt das: